Abenteuer im Alltag erleben

Plötzlich fliegt die Toilettentür auf. Im Türrahmen steht er breitbeinig da, mit angriffslustigem Blick: Der kleine Ritter fuchtelt mit seinem silbernen Schwert vor meiner Nase rum und fackelt nicht lange, als er mir den linken Arm absäbelt. Das Leben einer Mutter ist unberechenbar und gefährlich. Und es braucht viel Fantasie, um all die Tage zu überstehen. Ich hatte mir vorher nie Gedanken darüber gemacht, was ich tun würde, wenn plötzlich ein Ritter mit Schwert vor mir steht, während ich auf dem Klo sitze. Mein Fehler. Seit dem Tag liegt griffbereit neben der Toilette eine selbstgebastelte Lanze.

Kostbare Zeit

Jeder Tag hält neue aufregende Abenteuer bereit, vorausgesetzt, ich bin nicht zu beschäftigt, um sie zu erleben. Vorausgesetzt, ich bin nicht zu erwachsen, um zu staunen. Ja, vorausgesetzt, ich tauche ein in die wunderbare Welt der Kinder und verbringe dort kostbare Zeit mit ihnen. Ist manchmal schwer (geb ich ja zu). Aber bereut hab ich es nie. Wer liegt schon abends seufzend im Bett und denkt: „Ach, hätte ich doch weniger Zeit mit meinen Kindern verbracht“? Im Gegenteil. Also, liebe Mamas, Papas, liebe Erzieherinnen und Erzieher, Kindergottesdienst-Mitarbeitende, einfach alle, die das Privileg haben, mit Kindern Zeit zu verbringen: Feiert gemeinsame Abenteuer. Lasst euch darauf ein.

Fantasie zulassen

Die Kinder werden Augen machen, wenn ihr euch plötzlich in eine brüllende Löwin verwandelt und durch den Garten jagt oder wenn es für die kleinen Saurierbabys plötzlich rotes (Wassermelonen-)Fleisch zum Fraß gibt und sie es mit ihren kleinen Krallen und spitzen Zähnen zerreißen dürfen. Oder wenn ihr euch in euer Hochzeitskleid quetscht und zusammen durchs Wohnzimmer tanzt. Ein unvergleichliches Geschenk liegt darin, mit einem Kind die Gegenwart auszukosten. Sich selbst anzuhalten. Einfach da zu sein. Zu staunen. Zu lieben. Zu genießen. Zu danken. Nur Mut für das wohl größte Abenteuer.

Von Johanna Walter

Dieser Beitrag ist zuerst in der Zeitschrift „Kleine Leute – großer Gott“ erschienen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.