Kindliche Fantasie fördern

Laut Duden ist Fantasie die „Fähigkeit, Gedächtnisinhalte zu neuen Vorstellungen zu verknüpfen, sich etwas in Gedanken auszumalen“.  Das ist eine ungeheuer wertvolle Fähigkeit. Wir brauchen Menschen, die Fantasie haben, die kreative Lösungsansätze für die Probleme dieser Welt haben. Kinder haben diese Fähigkeit, aber sie geht im Laufe der Zeit immer mehr verloren. Fantasie muss man nämlich trainieren, so, wie man einen Muskel regelmäßig trainieren muss, damit er Kraft behält.

Um die Fantasie unserer Kinder zu trainieren, können wir mit ihnen Geschichten hören oder ein Buch lesen. Dazu gehört aber auch, sich Gedanken darüber zu machen, mit welchen Spielsachen wir unsere Kinder umgeben.

Vor Jahren war ich mit einem Freund zusammen in Kenia, um Entwicklungshilfe-Projekte des CVJM zu besuchen. In einem Slum-Dorf haben Jugendliche uns zu Ehren einen Sketch-Abend veranstaltet. Inmitten all des Elends hörte man herzhaftes Lachen und sah fröhliche Gesichter. Besonders beeindruckt hat mich die Fantasie der Jugendlichen. Kostüme hatten Sie keine, zumindest keine, die man sich kaufen kann. Aber jeder der Schauspieler hatte einen aus altem Draht selbst geformten, zur Rolle passenden Hut auf. Was für Kunstwerke da zu sehen waren! Alles mit Fantasie, selbst aus Abfall gemacht.

In meiner Kindheit haben wir aus Alltäglichem und Gerümpel unsere Spielsachen selbst gemacht. Aus alten Brettern haben wir Flöße gebaut, mit Eicheln und Kastanien Männchen gebastelt, aus Stroh Hütten gebaut.

Heute gibt es Unmengen an Spielzeug, tolle Sachen, perfekt konstruiert. Leider fehlt oft der Raum für Fantasie. Als meine Brüder ihr erstes Lego geschenkt bekamen, waren das nur die Grundsteine. Kurze Zeit später wurden die Lego-Dachziegel erfunden, eine Revolution. Die meisten Figuren haben wir uns selbst ausgedacht. Heutzutage bestehen Lego-Baukästen aus vielen unterschiedlichen Einzelteilen. Die Bausätze sind perfekt, aber auch so kompliziert, dass wir umfangreiche Anleitungen und sehr viele Spezialteile benötigen. Wenn das Raumschiff fertig ist, sind die Spielmöglichkeiten damit begrenzt, da es leicht zerbrechlich ist. Alles nur nach Vorlage zu machen, bietet den Kindern wenige Anregungen.

In vielen Gemeinden gibt es Lego-Bibeltage, bei denen die Kinder aus Lego-Grundsteinen biblische Geschichten nachbauen. Wenn man die Kinder dabei beobachtet, sieht man, dass Fantasie und Kreativität immer noch in ihnen stecken. Wir müssen ihnen nur die Möglichkeit geben, sie auszuleben.

Fantasie ist ein Thema, das auch in meinen Kinderliedern immer wieder aufgegriffen wird. Hören sie doch mal rein in das Lied „Denn ich hab Fantasie“ (CD „Voll cool“) und „Glotze aus“ (CD „Los geht`s“). Beide finden sie auf meiner Seite www.uwelal.de

Uwe Lal

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.